Elterntraining

„Erziehung ist Vorbild und Liebe – sonst nichts“ (Pestalozzi)

Das Elterntraining versetzt  die Eltern in die Lage, das Verhalten und die Bedürfnisse ihres Kindes zu verstehen, die eigenen Bedürfnisse und Verhaltensmuster zu erkennen, sinnvolle Grenzen zu setzen und eine liebevolle Eltern-Kind-Beziehung zu leben.

Unser Elterntraining ist speziell für Eltern entwickelt worden, die entweder ambulant, im Rahmen einer Sozialpädagogischen Familienhilfe begleitet werden oder deren Kinder stationär untergebracht sind.

Im Rahmen eines verkürzten Hilfeplanverfahrens können auch Eltern teilnehmen, die nicht durch unsere Einrichtung begleitet werden.

In 10  Arbeitseinheiten (wöchentliche Treffen á 2 Stunden), arbeiten die Trainer mit einer gezielten Mischung von Erfahrungsaustausch und Methoden- und Wissensvermittlung mit 10 bis 12 Eltern. Abschließend findet ein individuelles Auswertungsgespräch statt.

Gemeinsam…

…werden wir in den Austausch gehen.
…werden wir Ideen und Lösungen entwickeln, die hilfreich sind und zu der jeweiligen familiären Situation passen.
…werden wir den wichtigen Fragen zu Erziehung mit Neugier und Spaß begegnen.
…werden Sie erleben, dass Sie mit Ihren Problemen nicht alleine sind.

Wirkungsvoll…

…ist in erster Linie der offene und intensive Austausch in der Elterngruppe.
…ist das Kennenlernen unterschiedlicher Erziehungsmethoden und deren Umsetzung im Alltag.
…ist das Ausprobieren neuer Erziehungshaltungen.

Konsequent…

…werden wir uns an den Fragen und Themen der Teilnehmer/innen orientieren.
…werden wir uns neuen Ideen zu Erziehung, Umgang mit Regeln und den Bedürfnissen von Eltern und Kindern zuwenden.
…werden die Teilnehmer/innen in ihrer Eltern- und Vorbildrolle gestärkt und unterstützt werden.
…werden die Fähigkeiten zum Verhandeln, zum Grenzen setzten und zum Zuhören und Einfühlen erweitert werden.

Anmeldung

Eltern, die im Rahmen einer ambulanten Hilfe durch uns begleitet werden oder deren Kind(er) in Maria im Tann leben, wenden sich an die für sie zuständigen Mitarbeiter/innen der Einrichtung, wenn sie an einem Elterntraining teilnehmen möchten. Die Mitarbeiter/innen melden sie dann für die Teilnahme am Informationsabend an.

Eltern, die durch eine andere Institution begleitet werden, wenden sich an den/die, für sie zuständige/n Mitarbeiter/in des Jugendamtes. Das Jugendamt muss in diesem Fall eine schriftliche Bewilligung der Teilnahme erteilen. Die Teilnahme ist für die Eltern dann kostenlos. Die Anmeldung zum Informationsabend sollte durch das Jugendamt erfolgen.

Nach dem Informationsabend erfolgt die verbindliche Anmeldung durch die Eltern.

Downloads

Ansprechpartnerin

Bea Lüsgens

Bea Lüsgens

Bereichsleitung flexible ambulante Hilfen

b.luesgens@mariaimtann.de

0241 70505-22

Trainer

Laryssa Walleneit

Laryssa Walleneit

Sozialarbeiterin B.A. und systemische Beraterin

Michael Rößner

Michael Rößner

Dipl. Sozialpädagoge und systemischer Familientherapeut