45 Jahre AMOTIMA & Adventmarkt 2023

Um Anmeldung zum Rückblick wird gebeten
(per E-Mail an amotima@mariaimtann.de oder telefonisch unter 0241 7050582).

 

Liebigstraße 26a, Eingang über Prof.-Wieler-Straße (dort befinden sich auch Parkmöglichkeiten).

Einladung zum Jubiläum

Seit 45 Jahren setzen wir uns für Jugendliche ein, damit diese ihren Weg in die Arbeitswelt finden.

Dieses Jubiläum wollen wir im Rahmen unseres traditionellen Adventsmarktes feiern.
Am Dienstag, den 28.11.23, um 10.00 Uhr möchten wir mit allen Mitfeiernden einen Rückblick halten und auf die 45 Jahre anzustoßen.

Im Anschluss findet von 10.30 bis 15.00 Uhr unser Adventsmarkt statt.
Wir freuen uns, wieder viele schöne Werkstücke aus den Bereichen Holz, Metall, Floristik & Küche anzubieten. Unser kleines Café lädt zum Verweilen ein.

 

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen

Das Team der AMOTIMA

 

Wir suchen…… Mitarbeiter*innen!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere Intensivwohngruppe für Kinder mit erlebnispädagogischem Schwerpunkt eine pädagogische Fachkraft (m/w/d) mit vollem Beschäftigungsumfang im Schichtdienst.

Vollständige Stellenbeschreibung finden Sie hier.

Wir sind Menschen – wir haben Rechte

… so beginnt ein Gedicht von Akbar (17) aus Afghanistan, einer unserer Jugendlichen im Trainingswohnen. Zwei wie wir finden wundervolle Gedichte hat Akbar auf deutsch geschrieben, die wir hier gerne veröffentlichen wollen:

 

Wir sind Menschen

Wir haben Rechte

In meinem Leben will ich Frieden.

Keine Gewalt und Unzufriedenheit.

In meiner Heimat gibt es Krieg.

Die Leute da, die wollen Frieden.

Egal ob schwarz oder weiß.

Was für ein Scheiß.

Außer Nazis sind alle Menschen gleich.

Bin ich als Ausländer ein schlechter Mensch

oder was?

Brauche ich für alles einen deutschen Pass?

Mensch ist Mensch,

das wollte ich sagen.

Wer das nicht kapiert,

wird in seinem Leben versagen.

(Akbar 2023)

 

 

Mütter kann man nicht beschreiben.

Mütter sind heilig.

Mütter sind wie Perlen, die nicht fliegen können.

Mütter haben so viel durchgemacht.

Sie haben 9 Monate das Baby im Bauch getragen, sie haben essen und sprechen beigebracht.

Ich muss dankbar sein, dass ich viel Zeit mit meiner Mutter verbracht habe.

Es gibt viele Menschen auf der Welt, die ihre eigene Mutter nie gesehen haben, weil sie bei der Geburt verstorben sind.

Ich wünsche diesen Kindern viel Geduld und vielleicht seht ihr eure Mutter in einer anderen Welt.

Am Ende wollte ich sagen: Meine Mutter, ich liebe dich.

Obwohl ich so weit weg bin, kann ich dich immer in meinen Körperteilen fühlen.

Ich wünsche mir, dass ich dich bald wiedersehen kann.

(Akbar 2023)

Segelcamp 2023!

Über das Fronleichnams-Wochenende fand das diesjährige, gruppenübergreifende Segelcamp statt. Bei bestem Wetter und guter Stimmung hatten die Kinder und Jugendlichen ganz viel Spaß am und auf dem Wasser. Neben dem Segeln bereiteten insbesondere auch die Standup Paddels ganz viel Spaß.

Bei verschiedenen Spielen landeten immer wieder einzelne Teilnehmer*innen oder auch gerne mal alle im Wasser. Beeindruckt habe auch viele Kinder und Jugendliche dadurch, indem sie sehr schnell den Dreh und die Kommandos beim Segeln raushatten und somit die Boote auch eigenständig steuern konnten. An den Abenden wurde lecker gegrillt, so dass sich die hungrigen Wassersportler schließlich satt und zufrieden zum Schlafen in ihre Zelte zurückziehen konnten!

Jahresbericht AMOTIMA ist da

Den Jahresbericht unserer Jugendwerkstatt AMOTIMA gibt es hier zum Nachlesen!