Wir suchen… Mitarbeiter*innen!

Für den Bereich der ambulanten Hilfen zur Erziehung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Sozialpädagogen Dipl./B.A. (m/w/d) mit einem Stellenanteil von 50 75%.

näheres siehe unter Stellenangebote.

Ansprechpartner

Denis Thielen

Denis Thielen

Geschäftsführung, Direktor

d.thielen@mariaimtann.de

0241 70505-60

Maria im Tann sucht Held*innen für ein FSJ/ BFD

In Kooperation mit dem FSD im Bistum Aachen bietet Maria im Tann noch mehrere Plätze für ein FSJ/ BFD ab dem 01.08.2022 (oder auch später) an. In unseren verschiedenen Wohngruppen erwarten die Freiwilligen abwechslungsreiche und spannende Herausforderungen. Allgemeine Infos zu den Rahmenbedingungen eines FSJ/ BFD sind auf der Homepage des FSD zu entnehmen (https://www.fsd-aachen.de). Gerne steht auch der Leiter von Maria im Tann, Denis Thielen (Tel.: 0241-70505-60; E-Mail:d.thielen@mariaimtann.de) für Nachfragen zur Verfügung.

Interessenten können sich auch gerne hier unseren Flyer anschauen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Haus 11 bastelt Friedenslichter

Als Russland am 24.02.22 den entsetzlichen und unverständlichen Krieg gegen die Ukraine begonnen hat, wurde schnell klar, auch die Kinder von Haus 11 beschäftigt dieses Thema sehr. Es kamen viele Fragen, Ängste und Sorgen auf, aber auch der Wunsch, etwas zur Hilfe in der Ukraine beitragen zu wollen.

Es entstand die kreative Idee, gemeinsam Friedenslichter zu bemalen und 40 Menschen zu suchen, die diese Idee mit einer Spende von 5€ unterstützen möchten. Bis Ostern sollte das selbstgesteckte Ziel von 200€ erreicht werden.

Los ging es mit der Malerei – es entstanden tolle kleine Kunstwerke! Während der Malangebote fanden viele Gespräche zum Thema Krieg, den damit verbundenen Unsicherheiten und Ängsten statt. Doch auch über das Thema Frieden und was wir dazu beitragen können, ein friedliches Miteinander zu haben, wurde viel gesprochen. Es entwickelte sich die Idee, in der Fastenzeit unter dem Motto „Frieden beginnt im Kleinen“ besonders auf ein friedliches Miteinander zu achten und einander etwas Gutes zu tun.

Die Aktion der Friedenslichter fand sehr großen Anklang und es wurden großzügige Spenden gemacht, so dass zu Ostern das selbstgesteckte Ziel weit übertroffen wurde und eine Gesamtsumme von 350€ zusammenkam. Diese 350€ hat Haus 11 an die UNICEF Kinderhilfe Ukraine gespendet.

Haus 11 bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung dieser Aktion!

Blumige Osterüberraschungen aus der AMOTIMA

Bereits zum vierten Mal haben die Jugendlichen der Blumenwerkstatt die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums am Haarbach mit Blumen erfreut.

Als der traditionelle Adventsmarkt der AMOTIMA im Jahr 2020 wegen Corona nicht stattfinden konnte, wollten die Mitarbeitenden und Jugendlichen nicht untätig bleiben und suchten eine Möglichkeit, andere Menschen an ihrer Arbeit teilhaben zu lassen. Die Wahl fiel auf das Seniorenheim am Haarbach, das in der Nähe der Jugendwerkstatt beheimatet ist.

Bei der ersten Aktion wurden die dort lebenden Senioren mit kleinen Adventsbestecken beglückt. Seitdem haben die Bewohnerinnen und Bewohner jeweils zu Ostern und zum Advent eine kleine Aufmerksamkeit aus unserer Blumenwerkstatt erhalten.

Am Freitag, 08.04.22, war es dann wieder soweit: Gemeinsam mit den Jugendlichen haben wir das Seniorenheim aufgesucht, um zumindest vor der Tür die Blumen an die Mitarbeitenden des Sozialdiensts und eine Mitbewohnerin zu übergeben. Eine schöne Aktion – nicht nur für die Beschenkten!

Abschied vom Reitprojekt und Start in ein neues „Erlebnis“-Projekt

Jedem Ende wohnt auch ein Anfang inne…

Viele Jahre stellte die Reitpädagogik und die Arbeit mit Lulu, Carlo und Felix einen sehr wichtigen Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit dar. Schweren Herzens mussten wir uns zum Ende des Jahres 2021 nun auch von Lulu trennen (die beiden Ponys waren schon länger in „Rente“). Der Umzug Lulus in den Stall nach Langerwehe in 2020 war zwar für das Pferd eine tolle Lösung, jedoch war es für uns nicht gut möglich, dort jeden Tag Reitpädagogik in gewohntem Umfang stattfinden zu lassen. Auch die Entfernung war ein erschwerender Faktor.
Nach langer erfolgloser Suche nach einem anderen Reitstall, in dem wir und das Pferd alles haben was wir benötigen, haben wir uns dann entschlossen, das Reitprojekt einzustellen.
Lulu ist in den Besitz unserer ehem. Reitpädagogin Frau Schönmann übergegangen, ihr wird es dort sicher sehr gut gehen!

Hier ein Bild von Lulu im neuen Zuhause

 

Durch die Einstellung des Reitprojektes wurden dann Gelder frei für gruppenübergreifende Förderung. Gemeinsam mit den stationären Gruppen haben wir überlegt, welche Projekte für unsere Kinder und Jugendlichen toll wären. Schnell wurde deutlich dass Erlebnispädagogik und Theaterpädagogik einen größeren Stellenwert im gruppenübergreifenden Dienst bekommen sollen. Unsere längjährige Freizeitpädagogin Marion Menke bekommt seit Januar Unterstützung durch Thomas Arseniev (Erzieher und Erlebnispädagoge) und Mira Loos (Sozialarbeiterin, Erziehungsstellenberaterin und Theaterpädagogin), so dass wir in diesem Bereich jetzt breit aufgestellt sind. Wir freuen uns auf zahlreiche tolle Projekte wie Klettern, Schwimmen, Mountainbiken, Schwimmen, Laufen, Theaterprojekte, Kunstprojekte u.v.m.

Gerne werden wir an dieser Stelle über Projekte berichten! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die kreative Ausgestaltung der zahlreichen Ideen!